MrNoFaces Spieletests - Test: Warhammer Online
  Home
  Über mich
  Kontakt
  News
  Filmkritiken
  Formel 1 2010... kleine News
  Test: GTA 4
  Test: Zelda Ocarina of Time
  Test: Warhammer Online
  Test: Forza 3
  Lets Play: Zelda OOT
  Lets Play: Pokemon Rot
  Lets Play: Prototype
  Lets Play CoD6MW2 2 Player
  Gewinnspiel: Flügel-Code
  Freunde
  Black Ops
Warhammer Online...




Liebe Leser,

heute begrüße ich euch zu einem weiteren Test, diesmal nehmen wir uns das Spiel Warhammer Online vor, es erschien zwar schon im September 2008 und es gibt darüber schon etliche Tests, Bewertungen und Meinungen, dennoch werde ich euch meine Meinung zu diesem Spiel nicht vorenthalten.

Vorweg meine Meinung basiert auf den Spielzeitraum von September 2008 - Dezember 2008 und nochmal Mai 2009, denn so lange spielte ich Warhammer Online. (Januar 2009 - April 2009 hatte ich nicht gespielt... ihr werdet im folgenden Test erfahren wieso)

Zuerst einmal, ich spielte einen Chaosbarbaren auf dem Server Averland, als Nahkämpfer hatte ich schon in Guild Wars (Oktober 2005 - Oktober 2006) und in WoW als Krieger (Mai 2006 - Oktober 2006, danach 2 Jäger bis lvl 70 und bis April 2008, danach hörte ich mit WoW auf) Erfahrung.

Ich war durch WoW eigentlich sehr auf Fernkämpfer fixiert und sie machten mir im allgemeinen mehr Spaß als Nahkämpfer, aber die Fernkampfklassen in Warhammer Online sagten mir alle überhaupt nicht zu, deshalb entschied ich mich für den Chaosbarbaren.

Warhammer Online ist ein Spiel das sehr auf RVR/PVP ausgelegt ist und deshalb kam es im Grunde für mich wie gerufen und da es von Mythic war dachten sich viele das es gut wird...

Ich durfte schon in der closed sowie open Beta spielen und konnte mir einige Eindrücke zu Leibe führen, diese fielen in vielen Bereichen nicht sehr positiv aus, aber da ich dem Spiel eine zweite Chance geben wollte habe ich es mir geholt.

Der Release verlief sehr gut, man merkte zwar das viele Spieler auf den Servern unterwegs waren aber zu Laggs oder gar Serverausfällen kam es sehr selten. Das war schonmal ein großes Plus, auch die öffentlichen Quests und die T1 - T4 Zonen versprachen sehr viel Spaß...

Der Charerstellungsbildschirm ist nicht allzugroß und allzuklein gehalten, man findet sich schnell zu Recht, aber z.B. mit dem Erstellungsbildschirm in Aion kann Warhammer nicht mithalten.

Nun ist man also mit seinem Charakter in der Spielwelt angekommen und wird erstmal mit Quests überschüttet, im gesamten Spielverlauf kann man sich wirklich nicht über zu wenig Quests beklagen. Dies wurde in meinen Augen sehr gut gelöst.

Auch der Chaosbarbar sah sehr gut aus und da ich ihn schon aus der Beta kannte konnte ich gleich zu Anfang los ziehen ohne großartig den Charakter spielen lernen zu müssen.

Die ersten Quests waren erledigt und nun folgte auch gleich die erste öffentliche Quest, erst ein paar Monster klopfen und dann auf den Boss einhauen, kein Problem, je mehr DMG/Heilung man in der gesamten öffentlichen Quest austeilte umso höher stieg man im Belohnungsrang an, das war auch gar nicht schlecht durchdacht, so konnten die Spieler die erst zum Ende der Quest dazu stoßen eigentlich keine besseren Belohnungen bekommen als jene Spieler die sich seit Beginn der Quest den Allerwertesten aufgerissen haben, aber es folgt auch noch ein Bonungswürfelsystem bei dem jeder Spieler noch eine Zahl erwürfeln konnte und somit doch noch die Chance hatte eine Belohnung zu ergattern auch wenn er nicht viel geleistet hat.

Das führt teilweise zu Unmut und teilweise begeistert es.
Für die öffentlichen Quests gab es auch noch so genannte Rufpunkte für die man sich spezielle Ausrüstungsgegestände holen konnte.

So nun kommen wir mal zum leveln in Warhammer Online, das man hier die Möglichkeit hat auch komplett durch PVP zu leveln ist sehr sehr sehr gut und macht viel Spaß, dies dauert aber länger da man erstmal Gegner finden muss.

Im ersten Schlachtfeld zwischen Chaos vs. Ordnung geht es im bekannten "capture the  Base-System" vorwärts. Die anderen T1 Schlachtfelder konnte ich damals nicht spielen da das System bei dem man von jedem Ort in jedes beliebige Szenario konnte erst später dazu kam.

Das T1 Szenario Chaos vs. Ordnung machte sehr viel Spaß und war in meinen Augen das beste Szenario im Spiel.

Das T2 Szenario Chaos vs. Ordnung das etwas an den geschmolzenen Kern in World of Warcraft erinnert (also die Umgebung) war mehr ein Graus als es Spaß machte, besonders als Nahkämpfer.

Die T3 Szenarien sowie die T4 Szenarien waren in meinen Augen genauso verbuggt und nervtötend.

Ob sich jetzt seit Mai 2009 etwas geändert hat kann ich nicht sagen da ich mich nicht mehr um Warhammer Online gekümmert habe.







Zur Grafik, sie wirkt im Gegensatz zu World of Warcraft erwachsener aber im Gegensatz zu Aion doch viel zu grau in grau, natürlich sind Geschmäcker unterschiedlich und Aion ist "frischer" aber die Grafik von Warhammer sprach mich nicht sehr an.

So auch die restlichen Quests, auch wenn sich die Quests im Grundprinzip in keinem MMO unterscheiden wirkten die Quests in Warhammer auf mich als ob sie lieblos hingeklatscht worden wären.

Das große Plus an Warhammer Online ist aber das open RVR, dies wurde wirklich sehr gut gemacht, es waren oft sehr spannende Kämpfe um die Burgen und Festungen sowie einzelne Punkte auf der Karte, aber dennoch konnte das Spiel nicht mehr in mir reizen als den Reiz "alles mindestens einmal gesehen zu haben".

Was mir auch sehr negativ auffiel war die hohe Hardwareanforderung und die dafür gezeigte Leistung im Spiel, im Grunde wäre eine minimal höhere Anforderung an das System als WoW es hat angebracht, aber nein...(Mein System könnt ihr unter "über mich" sehen)

Besonders die Serverstabilität gen T4 hin wird zunehmend schlechter.

Zudem sahen die meisten Rüstungsteile gleich aus bzw. man veränderte sein Aussehen zwar von  T-Gebiet zu T-Gebiet, aber ansonsten wirken die Rüstungen auch sehr lieblos.
Man braucht ja nicht wieder so "ich bin ein Leuchtturm"Rüstungen wie in World of Wacraft, aber ein bisschen mehr liebe zum Detail wäre wünschenswert gewesen.


Für Gelegenheitsspieler ist Warhammer Online in meinen Augen genauso gut geeignet wie für Hardcore 24/7 Spieler, man muss sich aber mit dem Spiel anfreunden was ich auf Dauer nicht konnte.

Zudem empfand ich das leveln in Warhammer Online wirklich als eine Qual, man kann zwar auch komplett im PVP leveln aber dafür muss man auch erstmal Gegner finden und es zieht sich dann doch extrem hin.

Auch wenn man in Aion länger leveln muss empfinde ich es hier angenehmer, genauso in World of Warcraft (hier rede ich vom leveln zu Releasezeiten wo es noch lange dauert bis man 60 war)

Der Wälzer des Wissens und seine Titelabteilung haben es mir aber wirklich extrem angetan, ich habe oft Stunden vor dieser genialen Erfindung verbracht, da ich es schon in Guild Wars geliebt habe Titel zu sammeln und in World of Warcraft das Titelsystem erst weit nach meiner WoW Zeit eingebaut wurde hat es mir das in Warhammer natürlich sehr angetan.
Also der Wälzer verdient volle 10/10.





Mein Fazit:

Warhammer Online bietet viel was einem das Herz höher schlagen lassen kann, man muss aber Gefallen daran finden das es doch recht eintönig ist, zumindestens in meinen Augen.
Wie oben geschrieben ist der Wälzer des Wissens in meinen Augen das beste im Spiel, leider wurde nicht überall so gut gearbeitet.
Damit meine ich nicht die immer noch auftauchenden fehler in der Übersetzung oder die  meistens gleich aussehenden  Ausrüstungsgegenstände. Das eher zweckmäßige und  selten über das Konventionelle hinausgehende PvE-System allerdings ist im genreübergreifenden Vergleich nur auf den hinteren Plätzen zu finden, auch wenn Warhammer Online ein auf RVR/PVP ausgelegtes Spiel ist, kann man dennoch erwarten das der PVE-Bereich besser ausgebaut ist...


Pro;

 + stabile Server außerhalb PvP Schlachten
 + hervorragende PvP-/RvR-Mechaniken
 + klassisches Kampfsystem
 + Wälzer des Wissens
 + Public Quest-System
 + wahlweise komplett im PvP spielbar
 + abwechslungsreiche PvP-/RvR-Schlachten
 + unterschiedliche Siegbedingungen in PvP/RvR

 
Contra:
 - Hardwareanforderungen stehen in keiner Relation zum Ergebnis
 - schlechtes Craftig-System
 - relativ eingeschränkte Charakter-Erstellung
 - vergleichsweise wenige Waffen- und Rüstungsmodelle
 - konventionelles PvE- System



Punkte: 60/100

 

Alles in allem bekommt das Spiel von mir 60/100 Punkten da einfach zuviel nicht stimmig ist und mir persönlich das Spiel nicht sonderlich zusagt und diese Seite hier ja von MEINER Meinung zeugt und nicht für die Masse geschrieben ist, aber das könnt ihr ja unter "Home" nachlesen...











=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=